Datum

10 Jul 2024

Uhrzeit

Beginnend am 10.07., jeden Mittwoch bis zum 31.07.2024
18:00

Von Nord nach West

Die Werkstattbühne unter freiem Himmel

In lauschiger Sommerabend-Varieté-Atmosphäre
präsentieren acht professionelle Künstlerinnen und Gruppen ihre neuen Programme dem Publikum. Und das inzwischen in neun Städten: Bremen, Osnabrück, Mülheim an der Ruhr, Löhne, Arnsberg, Wuppertal, Dinslaken, Kronberg und Troisdorf. „Von Nord nach West“ versteht sich als Straßentheater-Werkstattbühne. Die Programme sind größtenteils taufrisch und teilweise noch in der Entwicklung. Den Künstlerinnen bietet sich so die einmalige Möglichkeit, an neun verschiedenen Orten ihre Produktionen vor Publikum zu testen und weiter zu entwickeln. Die Reaktionen und das Feedback der Zuschauerinnen haben einen hohen Wert und unmittelbaren Einfluss auf das weitere Schaffen. 2012 startete „Von Nord nach West“ erstmals von Bremen über Osnabrück nach Mülheim an der Ruhr. Im Laufe der Jahre kamen die weiteren Partnerstädte hinzu. Alle Partnerstädte und Kooperationspartnerinnen teilen die Liebe
zum Straßentheater. Alle örtlichen Veranstalterinnen präsentieren in ihren jeweiligen Städten zum Teil seit vielen Jahren sehr erfolgreich Straßentheaterfestivals. Und alle haben den Wunsch mit ihrer Beteiligung an der „Nord-West-Reihe“ neue Produktionen und junge Künstlerinnen zu fördern. Außerdem besteht seit 2017 eine Kooperation mit dem internationalen Straßentheaterfestival „Ana Desetnica“ in Ljubljana / Slovenien. Was einst in Mülheim an der Ruhr begann und in wenigen Jahren zum Sommer-Geheimtipp avancierte, begeistert inzwischen Fans des Straßentheaters, des Neuen Zirkus und der Kleinkunst in neun Städten.

Mit 8 beteiligten Künstlerinnen und Gruppen, 9 Partnerstädten, 36 Veranstaltungsabenden, 72 Aufführungen und jährlich vielen tausend begeisterten Zuschauern ist „Von Nord nach West“ eines der größten Veranstaltungsprojekte zur Förderung neuer Straßentheaterproduktionen deutschland- und europaweit! Die Künstlerinnen kommen aus ganz Europa. Der Eintritt ist für das Publikum in allen Städten frei – großzügige Spenden sind jedoch unbedingt erwünscht, denn in alter Straßentheatermanier geht der Hut herum, der Erlös kommt den Künstler*innen zugute.

Die Veranstaltungen beginnen um 18:00 Uhr auf dem Altmarkt Dinslaken.

Das vollständige Programm folgt in Kürze